Karibischer Rum 

Rum wäre ohne die Zuckerrohrpflanze undenkbar. Deren Heimat ist aber nicht, wie man vermuten könnte, in der Karibik, sondern auf den ostindischen Inseln. Von dort kam die Pflanze vor über 1000 Jahren über Arabien in unsere Breitengrade! Heinrich der Seefahrer ließ sie dann 1420 von Portugal nach Madeira bringen. Kein Geringerer als Christoph Kolumbus war es, der nun für die weitere Verbreitung des Zuckerrohrs sorgte. Er selbst, mit einer reichen Dame aus Madeira verheiratet, befasste sich während seiner Aufenthalte auf der Blumeninsel intensiv mit dieser Pflanze und dem daraus destillierten Getränk. Als er dann 1492 auf den Bahamas, später in Kuba und schließlich auf Haiti landete, erkannte er schnell, dass dort ein ideales Klima für seinen Schützling herrschte.